Bartagamen

Pogona vitticeps

Lesen Sie mehr...

Die Bartagame Pogona vitticeps gehört heute zu den beliebtesten Terrarientieren und hat sich damit den Platz #1 in der Reptilien Haltung verdient. In vielen Farbformen- Farbvarianten wie den Blutroten HYPO EXTREME RED, haben sich DUNNER, LEATHERBACK, CITRUS, ZERO und andere Farben in der Bartagamen- Zucht durchgesetzt. Ihr zutrauliches und freundliches Wesen hat die Bartagame gerade für Terraristik Einsteiger zu einem sehr begehrten Reptil gemacht, garantiert handzahm sind diese Agamen bei artgerechter Terrarienhaltung sehr pflegeleicht.

Selbstverständlich ist auf das perfekte Terrarium und eine ausgewogene Ernährung größten Wert zu legen. Alles was Sie dazu benötigen finden Sie hier in unserem Terraristik Shop, vom idealen UV-Flächenstrahler über den gesamten Terrarienbau bis zu den Futterinsekten und der Nahrungsergänzung.

Unsere Bartagamen sind kern gesund vital und futterfest. So züchten wir die meisten Farbvarianten heute selbst um die beste Qualität garantieren zu können. Leider kommen wir bei der recht hohen Nachfrage nicht immer dazu alle Tiere online auszustellen. Da wir aber ständig über eine große Auswahl verschieden farbene Bartagamen verfügen, fragen Sie doch bitte noch einmal nach ob wir die gesuchte Pogona vitticeps nicht doch gerade anbieten können. Bei allen Fragen rund um Bartagamen und Ihr Terrarium stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung.

Für viele Einsteiger sind leider die unterschiedlichen Informationen in der Haltung und Ernährung von Bartagamen über schlechte Bücher, Foren oder selbsternannte Facebook-Profizüchter gerade zu verwirrend und verunsichern damit begeisterte immer wieder. Wir wollen mit dem ein oder anderen Mythos ins Gericht gehen, bzw. die seit Darwin gedenken entstandenen Fehler in vielen Köpfen durch stetiges abschreiben, zumindest angeregt in Frage stellen. Sie dürfen sich dann ganz einfach ein eigenes Bild machen.

Die Ernährung: In der modernen Zeit des 21. Jahrhundert sind bereits Katze und Hund zum Vegetarier geworden, denn Frauchen und Herrchen ernähren sich ja ebenfalls bewusst gesund was uns Mediziner und andere gelehrte nahe legen. Da fällt es nicht schwer zu glauben das aus einem australischen Insektenfresser wie der Bartagame eben auch ein Veganer werden muss. Ich möchte an dieser Stelle einfach einmal einen Google Link platzieren, öffnen Sie diesen Link und klicken auf Bilder. Diese zeigen in den meisten Fällen die tatsächliche Vegetation "Spinifex Grasslands" oder "Hummock Grasslands" Triodia Gräser im natürlichen Verbreitungsgebiet von Bartagamen.

Weder Gurke anderes Gemüse oder Obst sind auf diesen Bildern zu finden und dienen damit auch nicht als artgerechte Grundnahrung von Bartagamen. Und lassen Sie sich auch von den Bildern nicht täuschen, viele dieser Aufnahmen wurden gemacht als die Gräser durch die Regenzeit schön grün waren, in der Trockenzeit also im größten Teil des Jahres sind die Gräser vertrocknet und goldgelb. Diese Gräser egal in welchem Zustand werden von Insekten jedoch gefressen und die Insekten wiederum von Bartagamen. Selbstverständlich ist es so das in der Regenzeit, wenn also viele trockene Regionen aufblühen auch Bartagamen sich hier und da an Blüten und kleinen frischen Pflanzen vergehen. Das ist ganz natürlich und auch gesund, aber eben nur saisonal und nicht hauptsächlich das ganze Jahr über. Die Balance muss einfach stimmen, und da dürfen ausreichend Insekten bei der gesunden Ernährung nicht fehlen.

Die Haltung in der Gruppe: Nein Bartagamen sind keine Herdentiere die zwingend in großen Gruppen leben.
In Australien konnte ich mehrfach persönlich beobachten was Bartagamen miteinander anstellen, wenn man sich Innerartlich zu nahe kommt und dabei spielen die Geschlechter keine Rolle. Da attackiert auch ein Männchen ein Weibchen ohne Rücksicht auf Verluste aber man kann sich ja aus dem Weg gehen, es ist ein großes Land. Die Fluchtdistanz beträgt in etwa 25 Meter, dann lässt der Verfolger so langsam vom Verfolgten ab und begibt sich zurück in seine sichere Ihm bekannte Schutzzone. Im Falle eines Falles also ist auch ein 150-200cm Terrarium viel zu klein für zwei oder drei Tiere. Aber einzeln gehalten, sind Größen unter 140 cm in der Breite absolut zulässig, jedoch sollten 120 cm nicht unterschritten werden. Die meisten erfolgreichen Züchter halten Ihre Bartagamen einzeln um gerade die Weibchen vor Stress zu bewahren. Selbstverständlich geht es auch zu zweit, aber leider gibt es niemals eine Garantie das dies auch immer gut geht, das sollte man stets bedenken. Die Einzelhaltung ist absolut in Ordnung und artgerecht denn auch in der Natur sind die meisten Bartagame eingefleischte Einzelgänger!


Pogona vitticeps Zero Weibchen

Pogona vitticeps Zero Weibchen

Bartagame Zero
Weibchen
DNZ 2017

290,00 €

incl. 19 % USt zzgl. Versandkosten

Bartagame Transzero Weibchen

Bartagame Transzero Weibchen

Pogona vitticeps Transzero
Weibchen
DNZ 2017

350,00 €

incl. 19 % USt zzgl. Versandkosten