Kostenloser Versand ab € 150,- Bestellwert*
Versand innerhalb von 24h*
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Service Hotline 0211 - 7591154
Topseller
Dreamsicle Königspython Dreamsicle Königspython
890,00 € * 1.500,00 € *
TIPP!
Het Clown Königspython Het Clown Königspython
250,00 € * 390,00 € *
TIPP!
Königspython Orange Dream Pinstripe Königspython Orange Dream Pinstripe
250,00 € * 390,00 € *
TIPP!
Mojave Fire Belly Königspython Mojave Fire Belly Königspython
250,00 € * 450,00 € *
Orange Dream Pinstripe Königspyton Orange Dream Pinstripe Königspyton
250,00 € * 390,00 € *
TIPP!
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Clown Königspython
Clown Königspython
950,00 € *
Orange Dream Pinstripe het Clown
Orange Dream Pinstripe het Clown
1.550,00 € *
Orange Dream Mojave Pinstripe Pastel het Clown
Orange Dream Mojave Pinstripe Pastel het Clown
990,00 € *
Orange Dream Pinstripe Königspyton
Orange Dream Pinstripe Königspyton
390,00 € * 250,00 € *
TIPP!
Königspython Orange Dream Pinstripe
Königspython Orange Dream Pinstripe
390,00 € * 250,00 € *
TIPP!
TIPP!
Mojave Fire Belly Königspython
Mojave Fire Belly Königspython
450,00 € * 250,00 € *
TIPP!
Orange Dream Pinstripe Königspython
Orange Dream Pinstripe Königspython
590,00 € * 390,00 € *
TIPP!
Königspython Lesser Clown
Königspython Lesser Clown
490,00 € * 450,00 € *
TIPP!
Clown Königspython
Clown Königspython
950,00 € *
TIPP!
Orange Dream Pinstripe het Clown Königspython
Orange Dream Pinstripe het Clown Königspython
1.550,00 € *
TIPP!
Het Clown Königspython
Het Clown Königspython
390,00 € * 250,00 € *
1 von 2

Königspythons

Der Königspython - Python Regius

Ist einer der beliebtesten Python- Schlangen im Terrarium überhaupt. Die angenehme Größe bei den männlichen Python regius von teilweise nur 90 -130cm und Weibchen von ca. 150cm macht die handzahme Riesenschlange so attraktiv und interessant für die Pflege im Terrarium.

Aus unserer eigenen Zucht bieten wir eine unglaubliche Vielfalt verschiedener Morphen, so nennt man die unterschiedlichen Farb- und Zeichnungsvarianten der Königspython. Jedes Jahr züchtet Frank Hamacher (Franks Originals Ballpythons) eine große Auswahl neuer Ball Python Morphen von denen einige hier in unserem online Shop angeboten werden. Garantiert immer gesund und futterfest bieten wir Ihnen die schönsten Jungtiere unserer Königspythons und ab und an auch einige größere Zuchttiere zu bekannt günstigen Terraristikladen Preisen.

Eine Beratung zur artgerechten Pflege dieser schönen Königspythons erhalten Sie selbstverständlich von uns ebenfalls so wie das perfekte Terrarium komplett Bezugsfertig wenn Sie es wünschen. Terraristikladen wenn es perfekt werden soll! Besuchen Sie uns doch einmal in unserem Shop und wenn Sie Fragen haben schreiben Sie uns einfach eine E-mail oder rufen Sie uns an. Wir helfen Ihnen garantiert.

Die Leidenschaft zu den Reptilien und dem faszinierendem Hobby Terraristik ist für uns im Terraristikladen eine Herzensangelegenheit. Aus über 36 Jahren Erfahrung in der erfolgreichen Nachzucht vieler verschiedener Reptilienarten, bieten wir heute Königspythons ausschließlich aus unserer eigenen Zucht an.

Bei der unglaublichen Vielfalt an verschiedenen Farbmorphen in der Ball Python Zucht war uns zu beginn schnell klar, das solch einen Zucht nur durch eine gewissenhafte Hand geleitet werden darf. So hat sich im Laufe der Jahre ein Markenzeichen für unsere Königspythons Zucht abgezeichnet „Franks Originals Ballpythons“. Zu einhundert Prozent Qualität, genetische Garantie, gesunde und futterfeste Nachzuchten, dafür garantieren wir.

Nur die besten Zuchttiere schaffen es in die engere Auswahl der Projekte für die Zukunft. 2006 hat Frank durch eine Reise nach Ghana vor Ort die besten Ihrer Art für unsere Königspython Zucht persönlich ausgewählt und importiert. Aber auch die USA hat Frank Hamacher mehrfach besucht um vor Ort genau sehen und beurteilen zu können, wer und seine besten Tiere für die Zucht überlässt.

Das alles war unbedingt notwendig um die genetische Hintergrundinformationen der Python regius Zucht und damit alle wichtigen Details für den neuen Besitzer, mit 100%iger Sicherheit gewährleisten zu können. Wir werden die riesige Fangemeinde dieses handzahmen Pythons auch in den kommenden Jahren immer wieder mit vielen tollen Morphen begeistern können.

Der Königspython wird umgangssprachlich auch Köpy, weltweit auch Ballpython genannt, ist in der Terraristik eine der meist gehaltenen Schlangenart, neben der Boa Constrictor. Dank der starken Nachzuchterfolge der letzten 20 Jahre hat sich der Handel mit Wildfängen quasi komplett eingestellt. Python regius ist eine Nachtaktive bzw. Dämmerungsaktive Schlange und kommt aus dem Zentral -/ Westen Afrikas.

Hier ein Link zum Verbreitungsgebiet: Quelle: Von IUCN Red List of Threatened Species, species assessors and the authors of the spatial data., CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=16792467

Hauptsächlich leben diese Schlangen in der Savanne oder in offenen Wäldern, die meiste Zeit ihres Lebens, in „Erdlöchern“ wie z.B. Termiten-Bauten, dies konnte ich auf meiner Königspython Tour 2006 nach Ghana nur bestätigen. Der Königspython stammt aus der Gattung der Riesenschlangen ist mit 90 – 130 cm ( in Ausnahme bis 180 cm), jedoch sehr klein bleibend im Vergleich zu vielen anderen Arten aus dieser Gattung. Der Königspython besitzt ein sehr ruhiges Wesen mit einer sehr interessanten und vielfältigen Zeichnung, gerade durch die Vielzahl der Morphen ist es fast möglich, jede Art von Zeichnung und Färbung käuflich zu erwerben. Die ursprüngliche „Grundfärbung“ des Schlangenkörpers ist Gold / Schokoladenbraun mit gelblichen Flecken und der Bauch ist weiss/beige.

Ein Köpy ist wie bereits erwähnt vom Wesen her ein ruhiger Zeitgenosse und weniger Aggressiv, sobald sich dieser sich Bedroht fühlt geht er mehr in die Abwehrstellung, wie in die Angriffsstellung. Ein Königspython rollt sich zu einen „Ball“, sichert seinen Kopf in der Mitte, des Ball (Daher wird er auch oft Ball Python genannt) zusammen und verkeilt sich in der Natur in seiner Höhle, in der Terrarien Haltung in dem jeweiligen Versteck. In der Terrarien Haltung kann man dieses sehr schön bei Jungtieren beobachten. Wie alle Python-, aber auch Boa-Arten trägt der Königspython sogenannte Aftersporen. Der männliche Königspython besitzt längere Aftersporen, wie ein weiblicher Königspython, was die ersten Indizien für das Geschlecht des Königspython sein kann.

Weitere Anhaltspunkte betreffen jedoch das Gewicht. Gut genährte weibliche Königspython wiegen meistens zwischen 1500-2500g, hingegen bringt das Männchen „nur“ 1000-1200g auf die Waage. Um jedoch das Geschlecht eindeutig fest stellen zu können, hilft dem geübten Pfleger das Proben (ausmassieren der Geschlechtsorgane) oder das Sondieren des jeweiligen Tieres. WICHTIG!!!! Dieses sollen nur geschulte Halter durchführen. Eine Sondierung ist nichts „schönes“ für einen Köpy, daher wehren diese sich dagegen. Es gibt viele Fälle fehlerhafter Sondierungen bei denen die Geschlechtsorgane durchstoßen wurden.

Das Königspython Terrarium

Da ein Königypython nicht sonderlich groß wird, ist die benötigte Stellfläche für das Terrarium überschaubar, und die Energiekosten halten sich im sehr in Grenzen. Bei einem vom Terraristikladen konzeptioniertem Terrarium lassen sich Energiekosten von unter 100€ jährlich für die Pflege eines Köpi darstellen. Ein Kunststoffterrarium in den Größen von 100x50x50cm oder 120x60x60cm sind völlig ausreichend für ein Königspython.

Es hat sich in den letzten Jahrzenten herausgestellt, dass ein Königspython in Flachen und nicht zu großen eine bessere Entwicklung als in großen Terrarien aufweisen. Dies liegt wohl an der natürlichen Lebensweise in engen und behaglichen Erdbauten. Leider sehen dieses jedoch die deutschen Behörden anders und verweisen auf die Folgende Formel: Das Terrarium sollte 1x die Schlangen Länge aufweisen, ½ Schlangen Länge in der Tiefe und Höhe [Zur Quelle], da diese von eine Schlangen Länge von 130cm ausgehen, muss das Terrarium die Abmessung 130x65x65cm aufweisen.

Da der Natürliche Lebensraum wie schon erwähnt, oft Termiten-Bauten und oder Baumstümpfe sind, benötigt man in einem Königspython-Terrarium die sogenannte Wetbox, diese sollte der Größe des Königspython angepasst, immer zur Verfügung stehen, ein Königspython liebt diese Box, sie muss mit Feuchten (nicht nassen) Sphagnum Moss ausgestattet werden, welches regelmäßig ausgetauscht wird. Diesem Thema widmen wir uns sehr gerne nochmals gesondert in unserem Magazin. Mehrere Versteckmöglichkeiten, wie Korkröhren oder Höhlen sollten dem Königs Python zur Verfügung stehen, auch ist es hier empfehlenswert diese in unterschiedlichen Temperaturbereichen aufzustellen, damit der Köpi sich seine Wohlfühl-Klima selbst aussuchen kann.

Da ein Königspython eine Schlange ist welche wenig schwimmt, (auch wenn sie es kann) reicht es ein kleines Wasserbecken zu Verfügung zu stellen. Dieses muss regelmäßig (1x Täglich) gereinigt und mit neuem Wasser befüllt werden. Klettermöglichkeiten, Äste oder ähnliches, worauf der Königspython klettern kann, und als Häutungshilfe dienen, dürfen ebenfalls nicht fehlen.

Terrarienbodengrund für den Königspython Ein Königspython ist im Bereich Bodengrund ebenfalls anspruchsvoll, hier wählen Sie bitte einen geeigneten Bodengrnd aus unserem Sortiment. Snake Soil, Repti Bark und Snake Bedding bilden hier eine sehr gute Grundlage auf dem der Köpi sich wohl fühlt.

Wie bereits beschrieben Stamm der Königs Python aus Zentral bzw. Westafrika, in der natürlichen Umgebung ist es in den seltensten Fällen dauerhaft Nass, somit liegt die Luftfeuchtigkeit im Durchschnitt bei 60%. Sobald in dem Königspython Terrarium eine Wet Box mit ausreichend feuchten Sphagnum Moos bereitsteht, reicht dieses völlig aus, hier entsteht dann bei geeigneter Temperatur von 24-28° eine rel. Luftfeuchte von bis zu 90%. Der Königspython sucht sich im Fall das dieser eine Feuchtere Umgebung benötigt auch im Habitat eine Feucht Stelle. Somit würde er sich in die Wet Box zurückziehen.

Terrarien Heizung bzw. Terrarium Licht. Eigentlich ist das Licht, nur noch für den Tag – Nacht Rhythmus, da der Königspython ein Nachtaktives Tier ist, benötigt dieser keine aufwändige Lichttechnik wie bei Wüstenterrarien von einem Bartagamen Terrarium. Es reicht völlig aus, eine spartanische Beleuchtung mit einer kleinen Terrarien LED-Leuchte herzustellen.. Der Königspython bevorzugt eine Tagestemperatur von 26-32°c, dies muss man mit einer künstlichen Heizquelle darstellen.

Heutzutage ist die idealste Heizquelle ein Heatpanel, welches mit einer einfachen Digitalen Steuerung, einem Thermostat gesteuert wird. Die Anwendung gestaltet sich recht einfach, man legt den Fühler der Steuerung an seinen wunschplatz und stellt die Steuerung auf z.B. 30°c Tagestemperatur ein, die Steuerung regelt das Terrarium dauerhaft auf den eingestellten Wert. Eine Nächtliches Temperatur-Gefälle in den Wintermonaten ist nur für adulte Zuchttiere erforderlich, wir empfehlen die Nächtliche Temperatur auf 24-25°c zu reduzieren bzw. das Terrarium um ca. 4-5°c abzusenken.

Alternativ zu einem Heatpanel kann man die Wärmegestaltung (Wärmequelle) noch klassisch mit einen Wärmespot oder Keramikstrahler aufbauen, wichtig ist jedoch das um die Keramikfassung mit dem Spotstrahler bzw. den Keramikstrahler ein geeigneter Schutzkorb gegen Verbrennungen angebracht wird. Es ist nicht erforderlich das gesamte Terrarium auf die Nacht bzw. Tagestemperatur aufzuheizen, Königs-Pythons benötigen ein Temperatur Gefälle, damit diese sich auch an einer kühleren Stelle zurückziehen können. Daher ist es empfehlenswert in jeder Wärme Zone ein Versteck zu stellen.

Die Fütterung einer Schlange kann auch im Terrarium erfolgen. Es hat sich aus unserer Erfahrung nicht abgebildet das die Schlangen dadurch im Terrarium aggressiv werden. Jedoch gibt es viele Meinungen was falsch oder richtig ist. Der Königspython kann mit unterschiedlichen Nagern wie Mäuse oder Ratten gefüttert werden, es ist in der heutigen Zeit der Nachzuchten nicht mehr nötig, den Königspython mit lebenden Nagern zu füttern.

Wie vieles ist dieses auch ein strittiges Thema, ob eine Schlange mit Lebenden oder toten Nagern (Frostfutter) gefüttert werden sollte. Hier ein Gerichts Urteil aus dem Jahr 2016 (VG München, Urteil v. 30.06.2016 – M 23 K 16.928). Alles zu diesem Thema kann man hier nachlesen (zum Urteil).

Der Königspython wird in der Jungtieraufzucht mit kleinen Springern gefüttert, und nicht wie der Laie meint mit Babymäusen. Wir haben bei der Nachzucht vieler Hundert Königspythons ausschleißlich mit Springer Mäusen angefangen zu füttern. Im Laufe des Wachstums muss die Beutetier-Größe für dem Königspython angepasst werden, dies geht teilweise sehr schnell, so fressen unsere Jungtiere bereits nach drei bis fünf Monaten Alter, große Mäuse. Eine Schlange kann weitaus größere Beutetiere fressen, viele gerade Einsteiger der Reptilien-Haltung unterschätzen dieses.

Der Königspython - Python Regius Ist einer der beliebtesten Python- Schlangen im Terrarium überhaupt. Die angenehme Größe bei den männlichen Python regius von... mehr erfahren »
Fenster schließen
Königspythons

Der Königspython - Python Regius

Ist einer der beliebtesten Python- Schlangen im Terrarium überhaupt. Die angenehme Größe bei den männlichen Python regius von teilweise nur 90 -130cm und Weibchen von ca. 150cm macht die handzahme Riesenschlange so attraktiv und interessant für die Pflege im Terrarium.

Aus unserer eigenen Zucht bieten wir eine unglaubliche Vielfalt verschiedener Morphen, so nennt man die unterschiedlichen Farb- und Zeichnungsvarianten der Königspython. Jedes Jahr züchtet Frank Hamacher (Franks Originals Ballpythons) eine große Auswahl neuer Ball Python Morphen von denen einige hier in unserem online Shop angeboten werden. Garantiert immer gesund und futterfest bieten wir Ihnen die schönsten Jungtiere unserer Königspythons und ab und an auch einige größere Zuchttiere zu bekannt günstigen Terraristikladen Preisen.

Eine Beratung zur artgerechten Pflege dieser schönen Königspythons erhalten Sie selbstverständlich von uns ebenfalls so wie das perfekte Terrarium komplett Bezugsfertig wenn Sie es wünschen. Terraristikladen wenn es perfekt werden soll! Besuchen Sie uns doch einmal in unserem Shop und wenn Sie Fragen haben schreiben Sie uns einfach eine E-mail oder rufen Sie uns an. Wir helfen Ihnen garantiert.

Die Leidenschaft zu den Reptilien und dem faszinierendem Hobby Terraristik ist für uns im Terraristikladen eine Herzensangelegenheit. Aus über 36 Jahren Erfahrung in der erfolgreichen Nachzucht vieler verschiedener Reptilienarten, bieten wir heute Königspythons ausschließlich aus unserer eigenen Zucht an.

Bei der unglaublichen Vielfalt an verschiedenen Farbmorphen in der Ball Python Zucht war uns zu beginn schnell klar, das solch einen Zucht nur durch eine gewissenhafte Hand geleitet werden darf. So hat sich im Laufe der Jahre ein Markenzeichen für unsere Königspythons Zucht abgezeichnet „Franks Originals Ballpythons“. Zu einhundert Prozent Qualität, genetische Garantie, gesunde und futterfeste Nachzuchten, dafür garantieren wir.

Nur die besten Zuchttiere schaffen es in die engere Auswahl der Projekte für die Zukunft. 2006 hat Frank durch eine Reise nach Ghana vor Ort die besten Ihrer Art für unsere Königspython Zucht persönlich ausgewählt und importiert. Aber auch die USA hat Frank Hamacher mehrfach besucht um vor Ort genau sehen und beurteilen zu können, wer und seine besten Tiere für die Zucht überlässt.

Das alles war unbedingt notwendig um die genetische Hintergrundinformationen der Python regius Zucht und damit alle wichtigen Details für den neuen Besitzer, mit 100%iger Sicherheit gewährleisten zu können. Wir werden die riesige Fangemeinde dieses handzahmen Pythons auch in den kommenden Jahren immer wieder mit vielen tollen Morphen begeistern können.

Der Königspython wird umgangssprachlich auch Köpy, weltweit auch Ballpython genannt, ist in der Terraristik eine der meist gehaltenen Schlangenart, neben der Boa Constrictor. Dank der starken Nachzuchterfolge der letzten 20 Jahre hat sich der Handel mit Wildfängen quasi komplett eingestellt. Python regius ist eine Nachtaktive bzw. Dämmerungsaktive Schlange und kommt aus dem Zentral -/ Westen Afrikas.

Hier ein Link zum Verbreitungsgebiet: Quelle: Von IUCN Red List of Threatened Species, species assessors and the authors of the spatial data., CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=16792467

Hauptsächlich leben diese Schlangen in der Savanne oder in offenen Wäldern, die meiste Zeit ihres Lebens, in „Erdlöchern“ wie z.B. Termiten-Bauten, dies konnte ich auf meiner Königspython Tour 2006 nach Ghana nur bestätigen. Der Königspython stammt aus der Gattung der Riesenschlangen ist mit 90 – 130 cm ( in Ausnahme bis 180 cm), jedoch sehr klein bleibend im Vergleich zu vielen anderen Arten aus dieser Gattung. Der Königspython besitzt ein sehr ruhiges Wesen mit einer sehr interessanten und vielfältigen Zeichnung, gerade durch die Vielzahl der Morphen ist es fast möglich, jede Art von Zeichnung und Färbung käuflich zu erwerben. Die ursprüngliche „Grundfärbung“ des Schlangenkörpers ist Gold / Schokoladenbraun mit gelblichen Flecken und der Bauch ist weiss/beige.

Ein Köpy ist wie bereits erwähnt vom Wesen her ein ruhiger Zeitgenosse und weniger Aggressiv, sobald sich dieser sich Bedroht fühlt geht er mehr in die Abwehrstellung, wie in die Angriffsstellung. Ein Königspython rollt sich zu einen „Ball“, sichert seinen Kopf in der Mitte, des Ball (Daher wird er auch oft Ball Python genannt) zusammen und verkeilt sich in der Natur in seiner Höhle, in der Terrarien Haltung in dem jeweiligen Versteck. In der Terrarien Haltung kann man dieses sehr schön bei Jungtieren beobachten. Wie alle Python-, aber auch Boa-Arten trägt der Königspython sogenannte Aftersporen. Der männliche Königspython besitzt längere Aftersporen, wie ein weiblicher Königspython, was die ersten Indizien für das Geschlecht des Königspython sein kann.

Weitere Anhaltspunkte betreffen jedoch das Gewicht. Gut genährte weibliche Königspython wiegen meistens zwischen 1500-2500g, hingegen bringt das Männchen „nur“ 1000-1200g auf die Waage. Um jedoch das Geschlecht eindeutig fest stellen zu können, hilft dem geübten Pfleger das Proben (ausmassieren der Geschlechtsorgane) oder das Sondieren des jeweiligen Tieres. WICHTIG!!!! Dieses sollen nur geschulte Halter durchführen. Eine Sondierung ist nichts „schönes“ für einen Köpy, daher wehren diese sich dagegen. Es gibt viele Fälle fehlerhafter Sondierungen bei denen die Geschlechtsorgane durchstoßen wurden.

Das Königspython Terrarium

Da ein Königypython nicht sonderlich groß wird, ist die benötigte Stellfläche für das Terrarium überschaubar, und die Energiekosten halten sich im sehr in Grenzen. Bei einem vom Terraristikladen konzeptioniertem Terrarium lassen sich Energiekosten von unter 100€ jährlich für die Pflege eines Köpi darstellen. Ein Kunststoffterrarium in den Größen von 100x50x50cm oder 120x60x60cm sind völlig ausreichend für ein Königspython.

Es hat sich in den letzten Jahrzenten herausgestellt, dass ein Königspython in Flachen und nicht zu großen eine bessere Entwicklung als in großen Terrarien aufweisen. Dies liegt wohl an der natürlichen Lebensweise in engen und behaglichen Erdbauten. Leider sehen dieses jedoch die deutschen Behörden anders und verweisen auf die Folgende Formel: Das Terrarium sollte 1x die Schlangen Länge aufweisen, ½ Schlangen Länge in der Tiefe und Höhe [Zur Quelle], da diese von eine Schlangen Länge von 130cm ausgehen, muss das Terrarium die Abmessung 130x65x65cm aufweisen.

Da der Natürliche Lebensraum wie schon erwähnt, oft Termiten-Bauten und oder Baumstümpfe sind, benötigt man in einem Königspython-Terrarium die sogenannte Wetbox, diese sollte der Größe des Königspython angepasst, immer zur Verfügung stehen, ein Königspython liebt diese Box, sie muss mit Feuchten (nicht nassen) Sphagnum Moss ausgestattet werden, welches regelmäßig ausgetauscht wird. Diesem Thema widmen wir uns sehr gerne nochmals gesondert in unserem Magazin. Mehrere Versteckmöglichkeiten, wie Korkröhren oder Höhlen sollten dem Königs Python zur Verfügung stehen, auch ist es hier empfehlenswert diese in unterschiedlichen Temperaturbereichen aufzustellen, damit der Köpi sich seine Wohlfühl-Klima selbst aussuchen kann.

Da ein Königspython eine Schlange ist welche wenig schwimmt, (auch wenn sie es kann) reicht es ein kleines Wasserbecken zu Verfügung zu stellen. Dieses muss regelmäßig (1x Täglich) gereinigt und mit neuem Wasser befüllt werden. Klettermöglichkeiten, Äste oder ähnliches, worauf der Königspython klettern kann, und als Häutungshilfe dienen, dürfen ebenfalls nicht fehlen.

Terrarienbodengrund für den Königspython Ein Königspython ist im Bereich Bodengrund ebenfalls anspruchsvoll, hier wählen Sie bitte einen geeigneten Bodengrnd aus unserem Sortiment. Snake Soil, Repti Bark und Snake Bedding bilden hier eine sehr gute Grundlage auf dem der Köpi sich wohl fühlt.

Wie bereits beschrieben Stamm der Königs Python aus Zentral bzw. Westafrika, in der natürlichen Umgebung ist es in den seltensten Fällen dauerhaft Nass, somit liegt die Luftfeuchtigkeit im Durchschnitt bei 60%. Sobald in dem Königspython Terrarium eine Wet Box mit ausreichend feuchten Sphagnum Moos bereitsteht, reicht dieses völlig aus, hier entsteht dann bei geeigneter Temperatur von 24-28° eine rel. Luftfeuchte von bis zu 90%. Der Königspython sucht sich im Fall das dieser eine Feuchtere Umgebung benötigt auch im Habitat eine Feucht Stelle. Somit würde er sich in die Wet Box zurückziehen.

Terrarien Heizung bzw. Terrarium Licht. Eigentlich ist das Licht, nur noch für den Tag – Nacht Rhythmus, da der Königspython ein Nachtaktives Tier ist, benötigt dieser keine aufwändige Lichttechnik wie bei Wüstenterrarien von einem Bartagamen Terrarium. Es reicht völlig aus, eine spartanische Beleuchtung mit einer kleinen Terrarien LED-Leuchte herzustellen.. Der Königspython bevorzugt eine Tagestemperatur von 26-32°c, dies muss man mit einer künstlichen Heizquelle darstellen.

Heutzutage ist die idealste Heizquelle ein Heatpanel, welches mit einer einfachen Digitalen Steuerung, einem Thermostat gesteuert wird. Die Anwendung gestaltet sich recht einfach, man legt den Fühler der Steuerung an seinen wunschplatz und stellt die Steuerung auf z.B. 30°c Tagestemperatur ein, die Steuerung regelt das Terrarium dauerhaft auf den eingestellten Wert. Eine Nächtliches Temperatur-Gefälle in den Wintermonaten ist nur für adulte Zuchttiere erforderlich, wir empfehlen die Nächtliche Temperatur auf 24-25°c zu reduzieren bzw. das Terrarium um ca. 4-5°c abzusenken.

Alternativ zu einem Heatpanel kann man die Wärmegestaltung (Wärmequelle) noch klassisch mit einen Wärmespot oder Keramikstrahler aufbauen, wichtig ist jedoch das um die Keramikfassung mit dem Spotstrahler bzw. den Keramikstrahler ein geeigneter Schutzkorb gegen Verbrennungen angebracht wird. Es ist nicht erforderlich das gesamte Terrarium auf die Nacht bzw. Tagestemperatur aufzuheizen, Königs-Pythons benötigen ein Temperatur Gefälle, damit diese sich auch an einer kühleren Stelle zurückziehen können. Daher ist es empfehlenswert in jeder Wärme Zone ein Versteck zu stellen.

Die Fütterung einer Schlange kann auch im Terrarium erfolgen. Es hat sich aus unserer Erfahrung nicht abgebildet das die Schlangen dadurch im Terrarium aggressiv werden. Jedoch gibt es viele Meinungen was falsch oder richtig ist. Der Königspython kann mit unterschiedlichen Nagern wie Mäuse oder Ratten gefüttert werden, es ist in der heutigen Zeit der Nachzuchten nicht mehr nötig, den Königspython mit lebenden Nagern zu füttern.

Wie vieles ist dieses auch ein strittiges Thema, ob eine Schlange mit Lebenden oder toten Nagern (Frostfutter) gefüttert werden sollte. Hier ein Gerichts Urteil aus dem Jahr 2016 (VG München, Urteil v. 30.06.2016 – M 23 K 16.928). Alles zu diesem Thema kann man hier nachlesen (zum Urteil).

Der Königspython wird in der Jungtieraufzucht mit kleinen Springern gefüttert, und nicht wie der Laie meint mit Babymäusen. Wir haben bei der Nachzucht vieler Hundert Königspythons ausschleißlich mit Springer Mäusen angefangen zu füttern. Im Laufe des Wachstums muss die Beutetier-Größe für dem Königspython angepasst werden, dies geht teilweise sehr schnell, so fressen unsere Jungtiere bereits nach drei bis fünf Monaten Alter, große Mäuse. Eine Schlange kann weitaus größere Beutetiere fressen, viele gerade Einsteiger der Reptilien-Haltung unterschätzen dieses.

Zuletzt angesehen